Verwendungszweck

Musiktherapie (Unterstützung des Elternvereins GEKKO in der Kinderherzklinik der Universitätsmedizin Göttingen)

GEKKO (Göttinger Eltern kardiologischer Kinder Kontaktgruppe) ist eine Teilgruppe des bundesweit tätigen Herzkind e.V. Der Verein wurde im November 1999 von betroffenen Familien für die Region Südniedersachsen, Nordhessen und Westthüringen gegründet. Durch den gemeinsamen Austausch und über ihre Erfahrungen informiert und unterstützt die Kontaktgruppe Familien mit herzkranken Kindern. Hierzu bietet GEKKO regelmäßige Elternsprechstunden an. Einmal im Jahr wird in Zusammenarbeit mit der Kinderklinik der Universitätsmedizin Göttingen ein Elternseminar veranstaltet.


Über das Projekt

Bereits ab der 24. Schwangerschaftswoche kann das ungeborene Kind akustische Reize von außen wahrnehmen. Dies geschieht gefiltert durch die Bauchwand der Mutter. Bei einer zu frühen Geburt ist das Kind somit zunächst einer akustischen Reizüberflutung ausgesetzt, die es nur schwerlich verarbeiten kann. Ziel der Musiktherapie ist es, das Kind an diesem Punkt aufzufangen und positiv zu stimulieren. Durch fein abgestimmtes improvisatorisches Summen und Singen können Regungen des Kindes in der Musik aufgenommen und wiedergespiegelt werden. Die positiven und beruhigenden Hörerfahrungen führen zu einer vegetativen Entspannung. Dabei kann sich die Beruhigung des erkrankten Kindes durch eine verbesserte Sauerstoffsättigung und eine sich normalisierende Herz- und Atemfrequenz zeigen. Die kleinen Herzpatienten erlernen dabei die Möglichkeit, sich selbst zu regulieren. Wenn sich das Befinden des Kindes stabilisiert, wirkt sich dies auch positiv auf die Eltern aus. Zudem können die akustischen Reize der Intensivstation durch die Musik maskiert und reduziert werden.

Auch ältere Kinder profitieren vom Einsatz der Musiktherapie. Sie erfahren dabei in der Begegnung mit der Therapeutin eine stärkende und bereichernde Abwechslung vom Klinikalltag. In der belastenden Geräuschkulisse einer Intensivstation können angenehme und wohltuende Klänge beim gemeinsamen Singen, Musikhören oder Musizieren die Schmerzen für eine Zeit lang vergessen lassen. Sorgen und Ängste werden hörbar gemacht und verarbeitet. So wird die emotionale Stimmung gehoben. Die Kinder können in der Musiktherapie selbst aktiv werden, sie erleben dabei ein Gefühl von Autonomie. Die psychische Stabilisierung durch die Musiktherapie unterstützt so den körperlichen Heilungsprozess, wirkt stresshemmend und entwicklungsfördernd.

Bislang wird das Angebot der Musiktherapie noch nicht von den Krankenkassen übernommen und muss privat finanziert werden. In der Kinderherzklinik der Universitätsmedizin Göttingen wird das Angebot durch die Eltern-Selbsthilfegruppe GEKKO (Göttinger Eltern kardiologischer Kinder Kontaktgruppe) sowie dem Elternverein Kleine Löwen e.V. getragen.


Kontakt

Heike Bauer
GEKKO – Göttinger Eltern kardiologischer Kinder Kontaktgruppe
gekko-herzkind@nullgmx.de
Tel: 05505/ 96347

Frau Karin Welker
Tel: 0551/ 39-14141
karin.welker@nullmed.uni-goettingen.de